Untertürkheim www.wirtemberg.de zu den Favoriten Rotenberg
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN

Seit 125 Jahren brandheiße Einsätze bewältigt

Jubiläumshocketse der Freiwilligen Feuerwehr Untertürkheim:
Ochsenbraterei, Schauübungen und Live-Musik


Untertürkheimer Zeitung vom 25.6.2003 (mk) - Brandheiß wird es am Wochenende für die Freiwillige Feuerwehr Untertürkheim zugehen. Die Floriansjünger feiern vom 27. bis 29. Juni ihr 125 jähriges Bestehen mit einer großen Jubiläumshocketse mit Ochsenbraterei, Schauübungen, Musik und einer Ausstellung über Feuerwehrgeschichte. Schließlich riskierten die Männer mehrfach ihre Gesundheit, um das Leben der Bürger zu retten.

"Ausgangspunkt der Gründung war der zehnte Deutsche Feuerwehrtag, der im Jahr 1877 in der damaligen Nachbarstadt Stuttgart stattfand", vermutet Joachim Haase, der die Jubiläumschronik zusammenstellte. Von nun an verließen die Untertürkheimer sich nicht mehr auf die Hilfe der Nachbarwehren Bad Cannstatt und Esslingen.

89 Bürger erklärten sich bei der Gründungsversammlung für den Dienst der Nächstenhilfe bereit und ließen sich auch nicht von einem Schuldschein abschrecken. Um Löschgerätschaften anzuschaffen, musste der junge Verein und seine Mitglieder nämlich ein Darlehen in Höhe von 800 Mark aufnehmen. Die Freiwillige Feuerwehr etablierte sich schnell, musste sich über Zulauf nicht beklagen. Eine Feuerwehrkapelle und eine Sanitätskolonne komplettierten alsbald die Abteilung und nach mehrfachem Standortwechsel bezogen die Brandbekämpfer am 24. April 1904 die "neue Kelter" in der heutigen Hindelanger Straße 6, die bis heute als Feuerwehrmagazin dient. Trotz schweren Zeiten und etlichen Kriegsopfern in Reihen der Feuerwehrmänner gehörte die Untertürkheimer Wehr immer zu den einsatzstärksten und organisierte sich als erste Wehr in Stuttgart bereits im Mai 1945 wieder neu. "Wie in früherer Zeit, so ist auch heute wieder die Freiwillige Feuerwehr der Stolz Untertürkheims", meinte 1946 der damalige Bezirksbürgermeister Karl Weber.

Eine Einschätzung, die der heutige Schultes Klaus Eggert teilt. "125 Jahre bedeuten Einsatzbereitschaft der Feuerwehrmänner und neuerdings auch Frauen rund um die Uhr, auch unter Einsatz ihres eigenen Lebens zum Wohle der Einwohner." Immerhin 99 Einsätze absolvierten die Lebensretter vergangenes Jahr. Darüber hinaus, so Eggert, engagieren sich die ehrenamtlichen Helfer auch im gesellschaftlichen Leben Untertürkheims. Beim Maibaumaufstellen, am Fleggatreff, bei der Stadtteilputzete und beim Aufstellen des Weihnachtsbaums kann der Stadtbezirk auf die Feuerwehrkräfte zählen. "Deswegen wollen wir unser Können und die Arbeit der Feuerwehren demonstrieren und gleichzeitig unser Jubiläum mit der Bevölkerung feiern", sagt Kommandant Erich Zaiß. Die dreitägige Hocketse rund ums Feuerwehrhaus in der Silvrettastraße mit Live-Bands, zwei großen Schauübungen, der Ochsenbraterei, einer Fahrzeugshow und der Feuerwehr-Ausstellung versprechen ein unterhaltsames Jubiläums-Wochenende.

Buttenwehr 1903
Seit 125 Jahren setzt sich die Freiwillige Feuerwehr Untertürkheim für die Bürgersicherheit ein.
In der Gründerzeit löschte die Spritzenmannschaft noch mit von Pferden gezogenen Wagen und mit Wasser,
das sie in Butten trugen, die Brände

KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
www.Enslinweb.de  |   www.wirtemberg.de
Feedback an Webmaster Klaus Enslin  |  ©2015  |  info@wirtemberg.de
Google
Web www.wirtemberg.de