Untertürkheim www.wirtemberg.de zu den Favoriten Rotenberg
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN
Neues und Aktuelles aus Untertürkheim
2004 - Teil 5

TIPP des Monats August: Der Sandstrand am Cannstatter Neckarufer

Ab Samstag 14.8.2004 geht es nun mit der Bewirtung los. Bei gutem Wetter wird es täglich ab 16 Uhr, am Wochenende von 11 bis 23 Uhr an der Strandbar Getränke und Gegrilltes geben. Auch Strandliegen wird man sich ausleihen können. CZ 12.8.2004

Neckarstrand
Der neue Sandstrand am Neckar-Ufer in Stuttgart-Bad Cannstatt wurde mit Sand aus dem Rheinland aufgeschüttet.
Aus den Stuttgarter Nachrichten

Sandstrand am Neckarufer

Stuttgart - Nanu? Wer noch vor Tagen über den Seilerwasen am rechten Stuttgarter Neckarufer flanierte, musste am Freitag stutzen. Die Hügellandschaft ist teilweise mit einer etwa 20 Zentimeter dicken Sandschicht überzogen. Tonnenweise wurde der Sand aus dem Rheintal nach Stuttgart gekarrt, um den Daheim-Gebliebenen in der Landeshauptstadt etwas Urlaubsatmosphäre zu gönnen.

Berlin und Paris haben es im vergangenen Jahr vorgemacht, Stuttgart hat sich diesem Trend jetzt angeschlossen. Den Urlaub mitten in der Großstadt kann man bis nach den Sommerferien "buchen", oben-ohne inklusive.

"Sonnenhungrige werden auf ihre Kosten kommen", verspricht Volksfestwirt Hans-Peter Grandl, der am Eröffnungswochenende des "Ostsee-Idylls" bei einer Party für das leibliche Wohl der Besucher sorgt. An die 4000 Strandgäste werden zum Sonnenbaden auf der 900 Quadratmeter großen Fläche erwartet.

Viele, die schon vorher davon erfahren hatten, wollten sich jedoch nicht bis Samstag gedulden. So spazierten Großmütter schon am Freitag mit ihren Enkeln vorbei, griffen sich einen der 100 Liegestühle und genossen das Strandvergnügen im Schatten der Bäume. Die Kinder tollten derweil in dem übergroßen Sandkasten herum. "Ganze Kindergärten schauen vorbei und viele Radfahrer kommen hier herauf", sagt der Schleyerhallen-Gastronom, dem es das Panorama auf der Anhöhe mit Blick auf die Wilhelma und den Neckar angetan hat.

"Nicht umsonst ist die Fläche hier ausgewählt worden", berichtet Klaus-Jürgen Evert vom Garten- und Friedhofamt. In den Neckar darf niemand springen, dafür stellt Grandl aber eine Dusche auf und sorgt dafür, dass das Nass auch am Samstag und Sonntag sprudelt. "Für die Kinder wird das ein Planschvergnügen, für die Erwachsenen eine willkommene Abkühlung." Und nicht zuletzt: An einer Strandbar werden Sangria, Caipirinha und andere kühle Getränke ausgeschenkt.

dpa/lsw - 30.07.2004


neu Neues und Aktuelles aus Untertürkheim neu

Sommerliche WEIN-ZEIT - 21.+22.08.2004 auf dem Hof der Familie G. + M. Warth
inmitten der Weinberge gegenüber dem Friedhofparkplatz


Vor 100 Jahren: Europas modernste Kelter in Untertürkheim

Schultes Eduard Fiechtner trieb den Bau des Backsteinbaus
an der Strümpfelbacher Straße voran
...

Untertürkheimer Zeitung vom 17.8.2004

Ausstellung zum 100. Daimler-Werksjubiläum eröffnet

100 Jahre Daimler-Chrysler-Werk in Untertürkheim:

Zum Jubiläum ist am Dienstag eine Ausstellung eröffnet worden, die Momente und Eindrücke aus der Unternehmensgeschichte des Werks zeigt. Die Ausstellung im Mercedes-Benz Museum in Untertürkheim läuft noch bis zum 19. September 2004.

Daimler-Ausstellung in Untertürkheim

Zu sehen sind unter anderem Fotos von den noch qualmenden Trümmern nach dem Brand der alten Motorenfabrik in Cannstatt aus dem Jahr 1903, eine Stempeluhr von 1914, die eigentlich nur ein Holzkasten mit Uhr und Schlitz war, sowie alte Ausgaben der Gewerkschaftszeitung IG-Metallnachrichten.

Die meisten Ausstellungsstücke haben ehemalige Mitarbeiter im Keller und auf dem Dachboden gefunden, darunter auch 100 Jahre altes Geschirr aus der Werkskantine. Auch hier prangte das Firmenzeichen, der Stern, in Blau auf weißem Grund. Ausgegraben haben die Mitarbeiter auch zwei grüne Flaschen der früheren werkseigenen Limonadenfabrik (um den mitgebrachten Mostverbrauch zu reduzieren).

Die Ausstellung verschweigt aber auch das dunkle Kapitel in der Unternehmensgeschichte nicht: So arbeiteten russische Zwangsarbeiter und Kinder für die Kriegsproduktion. Das dokumentieren Fotos und Lehrbücher.

Ein historisches Plakat aus der Zeit, als das Unternehmen noch Daimler hieß und in Cannstatt residierte... Als das Werk 1903 abbrannte, nahm man dies zum Anlass, ein größeres Grundstück für die ohnehin geplante Expansion zu suchen - und wurde in unmittelbarer Nachbarschaft fündig. Der Umzug nach Untertürkheim erfolgte im Mai 1904.

Geschäftsleitung und Betriebsrat haben die Ausstellung zu 100 Jahren Sozialgeschichte im Werk Untertürkheim gemeinsam erarbeitet. Im Jubiläumsjahr solle man endlich nicht nur Autos sehen, sondern auch die Menschen, die sie herstellen und die Produktionsbedingungen. -Aus www.SWR.de 10.8.2004
>> Mercedes-Benz Museum geöffnet von Di. bis So. 9-17 Uhr <<

Literaturhinweis:

DaimlerChrysler Werk Untertürkheim

von Wilfried Feldenkirchen

EUR 24,90
Gebundene Ausgabe - 280 Seiten - Motorbuch Verlag Pietsch
Erscheinungsdatum: August 2004
ISBN: 3613024489


Auch als Sonderausgabe für Werksangehörige: EUR 14,80
DaimlerChrysler Classic G328
Herz des Automobils
100 Jahre Werk Untertürkheim 1904 - 2004

PIONIERE DER ZEIT

Aus Anlass des hundertjährigen Bestehens des DaimlerChrysler Werks Untertürkheim startet die Untertürkheimer Zeitung die zehnteilige Serie „Pioniere der Zeit". Festgemacht an den Tüftlern und Erfindern im Hause DaimlerChrysler lassen wir hundert Jahre Geschichte des Motorenwerks Revue passieren.

RomeyToskana-ldylle auf Leinwand gebannt
Untertürkheim:
Kurt Romey stellt im Café Maxima Stillleben und Landschaftsbilder aus

Kurt Romeys Aquarelle, die er noch bis Mitte September im Marktcafé Maxima ausstellt, verstärken die Sommergefühle: Farbenfroh hält er Landschaften in der Toskana fest, und die eindrucksvollen Stillleben des 64-jährigen Untertürkheimers faszinieren die Café-Gäste.

Untertürkheimer Zeitung vom 6.8.2004

GESCHICHTE / Ausstellung im Haus der Geschichte rückt Friedensbewegung in den Mittelpunkt
Hand in Hand über die Alb

Menschenkette 1983: Protest gegen die Pershing-Raketen - ALFRED WIEDEMANN - Alb-Bote vom 6.8.2004

INFO
Die Sonderausstellung Zerreißprobe Frieden - Baden-Württemberg und der Nato-Doppelbeschluss im Haus der Geschichte in Stuttgart (Konrad-Adenauer-Str. 16) ist täglich - außer montags - von 10 bis 18 Uhr geöffnet, donnerstags bis 21 Uhr. Bis kommenden Sonntag haben Beteiligte an der Menschenkette von 1983 freien Eintritt: Demonstranten, ausdrücklich aber auch Polizisten, Sanitäter oder Stadt- und Dorfbewohner, die die Demonstration hautnah verfolgten.

Mercedes-Benz-Welt nimmt Konturen an

Bad Cannstatt:
Spatenstich für das Center im September

Zeitgleich mit dem Museum fertig

Der letzte Bauabschnitt für die Mercedes-Benz-Welt vor dem Werkstor von DaimlerChrysler nimmt konkrete Formen an. Am 7. September ist Spatenstich für das Mercedes-Benz-Center, das den Schlusspunkt des Vorhabens setzt. Center und neues Museum sollen im Mai 2006 eröffnet werden.

Von Edgar Rehberger

Nach dem Kreisverkehrs, dem Neubau des Besucherempfangs am Cannstatter Tor, dem derzeit in die Höhe wachsenden Bau des neuen Museums wird jetzt das Mercedes-Benz-Center in Angriff genommen. Es bildet das architektonische Gegenstück zum Museum, mit 10 000 Quadratmetern reine Ausstellungsfläche und drei Hauptebenen. Der asymmetrische, 27 Meter hohe Kegelstumpf mit dem Mercedesstern auf der Spitze sorgt für die Wiedererkennung. "Das Gebäude weist silber beschichtete Metall- und großzügige Glasflächen auf", beschreibt Hugo Daiber, strategischer Projektleiter der Mercedes-Benz-Welt. Derzeit werde der Boden ausgetauscht, im Oktober steht die Pfahlgründung an, ab November beginnt der Hochbau.

Im vierstöckigen Mercedes-Benz-Center, das es schon in Mailand, Paris und London gibt, soll das breite Angebot von Produkten und Leistungen der Marke Mercedes-Benz präsentiert werden. "Wir können 150 Fahrzeuge zeigen", sagt Thomas Zell, Leiter der Mercedes-Benz-Niederlassung Stuttgart. In der Türlenstraße konnten lediglich 30 Autos präsentiert werden. "Das entspricht nicht mehr modernen Anforderungen." In der Stuttgarter Niederlassung mit seinen 14 Standorten, an denen 1100 Mitarbeiter beschäftigt sind, wurden im Vorjahr 7500 neue Fahrzeuge, mehr als 10 500 Gebrauchtwagen, mehr als 1200 Transporter und nahezu 550 schwere Lastwagen verkauft. "Ein bedeutender wirtschaftlicher Faktor." Derzeit wird eine Standortanalyse vorgenommen, um für die Zukunft gewappnet zu sein. "Wir wollen im Mercedes-Benz-Center natürlich mehr Autos verkaufen." 140 Mitarbeiter im Verkauf und Servicebereich werden im Mehrschichtbetrieb arbeiten, "quasi rund um die Uhr." Die 1 bis 1,5 Millionen erwarteten Besucher im neuen Museum sollen auch das neue Center in Augenschein nehmen, in dem sich auch die Fahrzeugauslieferung und ein Servicestützpunkt mit 16 Werkstattplätzen befindet. Das Center ist unterhalb der öffentlichen Fläche mit dem Museum verbunden. Die Landschaftsebene enthält eine Open-air-Arena mit Platz für 500 Personen.

60 000 Quadratmeter Fläche

Die Mercerdes-Benz-Welt vereint auf einer Fläche von 60 000 Quadratmetern Tradition, Gegenwart und Zukunft der Marke mit dem Stern. Zeigt das Center die Gegenwart, soll im neuen Museum der Mythos Mercedes in neuer Form dargestellt werden. Auf acht Ebenen entstehen 17 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. "Im jetzigen Museum haben wir 5800", vergleicht Gerrit von Pein, Geschäftsführer des Mercedes-Benz-Museums. 180 Exponate bekommen die Besucher zu sehen, 100 Oldtimer, 40 Nutzfahrzeuge und 40 Renn- und Rekordwagen. "Der Rohbau ist im November fertig, Richtfest feiern wir im Frühjahr." Der Besucher kann auf zwei Spiralen, thematisch geordnet, das Museum von oben nach unten begehen. Geöffnet ist das Museum täglich außer montags von 9 bis 18 Uhr. Der Eintrittspreis soll bei fünf Euro liegen, Ermäßigungen wird es auch geben.

Erfolgreiche 5. Untertürkheimer Weintour bei prächtigem Wetter am 25.7.2004


Organisator K. D. Warth und die Württembergische Weinkönigin Christine Warth

Neues Kleinspielfeld mit Kunststoffrasen für die Sportgemeinschaft 07 Untertürkheim

Aus www.stuttgart.de vom 16.7.2004
Die Jugendmannschaften der Sportgemeinschaft (SG) 07 Untertürkheim können sich freuen - ab sofort steht dem Nachwuchs im Verein eine zusätzliche Sportfläche zur Verfügung.



Der Ball rollt gut auf dem neuen
Kunststoffrasen-Kleinspielfeld der SG 07
Untertürkheim. Foto : Schlegel


Oberbürgermeister Wolfgang Schuster hat dem ersten Vorsitzenden des Vereins, Erich Rückert, am Donnerstag, 15. Juli, das neue Kunststoffrasen-Kleinspielfeld auf der Sportanlage der SG 07 am Bruckwiesenweg symbolisch übergeben.
Im Zusammenhang mit der Neuordnung des ehemaligen Prinzing-Areals bot sich die Gelegenheit, das Gelände der SG 07 Untertürkheim um eine weitere Bewegungsfläche auszudehnen. Von dieser Anlage profitiert nicht nur der Verein, auch der Schulsport hat jetzt mehr Entfaltungsmöglichkeiten, zumal auch noch eine Weitsprunggrube angelegt wurde, sagte Schuster.
Technisch wurden in Untertürkheim neue Wege beschritten. So wurde das Spielfeld mit einer granulatverfüllten Polschicht hergestellt. Im Gegensatz zu den bisher verwendeten Sandverfüllungen ist bei diesem Verfahren die oberste Schicht mit einem Gummigranulat verfüllt worden.
Die Bauarbeiten haben knapp sieben Monate gedauert. Die Kosten belaufen sich auf rund 310 000 Euro.

Schmerzhafter Abschied von seinem Land -
Vor 140 Jahren starb König Wilhelm I. -
Grablege mit dem ersten Frühlicht auf dem Württemberg

Am Anfang stand die Katastrophe- 100 Jahre Werk UT

Einstige Zentrale des Konzerns hat alle Krisen überstanden
Am Montag 21.6.2004 feiert Daimler-Chrysler den hundertsten Geburtstag seines Stammwerks Untertürkheim mit einem Festakt. Aus einer kleinen Autoschmiede ist Stuttgarts größter Industriebetrieb geworden.

aus Stuttgarter Zeitung vom 19.6.2004

 

Serie: Wengerter in Stuttgart: - Weingut Diehl aus Rotenberg -
Im Weingut Diehl an der Gemarkungsgrenze zu Fellbach arbeiten zwei Brüder Hand in Hand

Stuttgart und Wein - bei diesem Thema gibt es auch Beispiele für gelungene Nachfolgeregelungen in Weingütern. Im Weingut Diehl bei Rotenberg zum Beispiel haben zwei Brüder gleichberechtigt das Sagen. Ihr Vater hatte die Nachfolge schon früh geregelt. Stuttgarter Zeitung vom 17.6.2004


http://www.kantorei-untertuerkheim.de/

Die KINDERCHÖRE der Kantorei präsentieren:
König David - Ein Kindermusical von Thomas Riegler.
Es singt und spielt der Untertürkheimer Kinderchor und Band.

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von dem kleinen Hirtenjungen David, der von dem Propheten Samuel zum neuen König berufen wird. Und ein Musiker war er auch noch: schöne Lieder hat er getextet und gesungen und sich auch noch selber auf der Harfe begleitet! Ausgerechnet er tritt bei der großen Schlacht der Israeliten gegen die Philister dem Riesen Goliath entgegen - nur mit einer Steinschleuder bewaffnet! Doch mehr sei an dieser Stelle nicht verraten. Denn schließlich stehen die Musical-Aufführungen des Untertürkheimer Kinderchores unmittelbar bevor.

Die letzte Aufführung:
Sonntag, 26. September, 16.00 Uhr im katholischen Gemeindezentrum Untertürkheim.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird herzlich gebeten.
Der Einlass ist jeweils 20 Minuten vor Beginn.
Leitung: Irene Ziegler.

Mehr Bilder vom 4.7.2004 hier


Musical „König David“ von Thomas Riegler

Aufführungstermin:
• So 26.9.2004, 16 Uhr im katholischen Gemeindezentrum Untertürkheim

Das ganze Wahlergebnis für Stuttgart und Untertürkheim: http://www.stuttgart.de/sde/item/gen/137145.htm

Das Ergebnis der Kommunalwahl für Untertürkheim
(max 60 Stimmen pro Wähler):

Mercedes-Benz Welt eröffnet zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006

Auf dem 60.000 Quadratmeter großen Areal vor dem Werk in Stuttgart-Untertürkheim entsteht bis 2006 die Mercedes-Benz Welt. Am 17. September 2003 wurde der Grundstein für das Neue Mercedes-Benz Museum gelegt und im Sommer dieses Jahres fällt der Startschuss für den Neubau des Mercedes-Benz Centers Stuttgart. Rechtzeitig zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wird dann die Eröffnung der Mercedes-Benz Welt stattfinden.

Die Mercedes-Benz Welt im Internet ab 11.6.2004

Die Entstehung, das Wachstum und Werden eines solchen Projekts ist eine faszinierende Geschichte.

Die vor Ort installierte Webcam liefert im Stundentakt aktuelle Bilder. Highlight: Der User kann zwischen dem Echtbild der Webcam und dem dreidimensionalen CAD-Entwurf des fertigen Gebäudes navigieren und bereits jetzt sehen, wie das Gebäude nach Fertigstellung aussehen wird.

Ab Oktober dieses Jahres wird eine zweite Webcam aktiv, die den Bau des benachbarten Mercedes-Benz Centers dokumentiert. Dieses Webspecial wird fortlaufend ausgebaut.

Aussichtsplattform der Mercedes-Benz Welt ist eröffnet

Seit heute ist auch die Aussichtsplattform der Mercedes-Benz Welt begehbar. Im zweiten Stock des rechten Parkhauses P4, entlang der neuen Mercedes-Jellinek-Straße, finden die Besucher neben einem imposanten Ausblick auf die Baustelle auch zahlreiche Informationen zum weiteren Entstehen der Mercedes-Benz Welt. Von der Haltestelle des Busses, der die Besucher in das aktuelle Mercedes-Benz Museum bringt, führt ein Leitsystem etwa 100 Meter hin zum Aufgang in die Plattform, die künftig auch als Start- und Endpunkt der Baustellenführungen dient.

Aus http://www.autosieger.de/article2362.html 11.6.2004

Teil 2: "Wilhelm Maybach - der König der Konstrukteure"

Teil 1: In Daimlers Gartenhaus startete das Autozeitalter - Gottlieb Daimler
Folge 2 unserer Serie: Untertürkheimer Zeitung vom 09.06.2004
Sein Bienenwabenkühler und der Spritzdüsenvergaser sind richtungsweisend in der Automobiltechnik ...
Folge 3: Bertha Benz ebnet Weg zum Erfolg ihres Mannes
Folge 4: Wirtschaftlichkeit war seine Triebfeder-Prosper L'Orange
Folge 5: Caracciolas Stern ging am Nürburgring auf

WERDE WIKIANER - Das selbstgeschriebene Lexikon im Internet!
Bei der nichtkommerziellen de.wikipedia.org/ Enzyklopädie kann jeder sein Wissen einbringen – die ersten Schritte sind ganz einfach!

Suchwort eingeben und sofort den Text ergänzen oder korrigieren - ohne Zusatzsoftware. Weitere Hilfestellungen sind auf dem Projektportal zu finden.

Beispiel: Untertürkheim bei WIKIPEDIA

Start der Serie: Sternstunde für aufstrebenden Wengerterort - Untertürkheim: Vor genau hundert Jahren wurde das Daimler-Motorenwerk Untertürkheim in Betrieb genommen



Zeichnung des Werkes Untertürkheim 1904 -
vorne an der Mercedesstraße die Schmiede - Quelle: DaimlerChrysler

Teil1: In Daimlers Gartenhaus startete das Autozeitalter

Folge 1 unserer Serie: Gottlieb Daimler.
Cannstatter Tüftler schafft mit dem ersten schnelllaufenden Benzinmotor den Durchbruch

Aus Untertürkheimer Zeitung vom 27.05.2004
Das DaimlerChrysler-Werk Untertürkheim feiert in diesem Jahr 100-jähriges Bestehen. Bahnbrechende Erfindungen von Gottlieb Daimler, Karl Benz und Wilhelm Maybach verhalfen dem Automobil zum weltweiten Siegeszug. Geniale Tüftler und Konstrukteure in Untertürkheim entwickelten epochale Neuerungen. Wir lassen die 100 Jahre Unternehmensgeschichte in einer zehnteiligen Serie Revue passieren und stellen jene Erfinder und Tüftler als Pioniere ihrer Zeit vor.

"Königin der Herzen" zieht Besucher in ihren Bann
Rotenberg: Abendliche Sonderführung in der Grabkapelle auf dem Württemberg - Zum Gedächtnis an Katharina

Untertürkheimer Zeitung vom 23.5.2004
Wer die Treppen zur Grabkapelle emporsteigt, kann sich der Faszination des Bauwerks und der Ausstrahlung der Persönlichkeit, der das Mausoleum gewidmet ist, nicht entziehen: Königin Katharina.
Kunsthistoriker Michael Wenger brachte den Besuchern die "Königin der Herzen" näher.

Von Mathias Kuhn

Kein Ort eignet sich besser als die Kapelle auf dem Württemberg, um den Mythos der früh verstorbenen Königin aufleben zu lassen. Trauer und schlechtes Gewissen habe ihren Gemahl, König Wilhelm, dazu bewegt, seiner Gattin ein Monument der Liebe zu bauen, erzählt Michael Wenger.

Wilhelm ließ die Stammburg der Württemberger schleifen und ein Mausoleum errichten. "Ein teutscher Bau sollte es werden", so Wenger leicht ironisch. Doch Hofbaumeister Giovanni Salucci, ein "schwäbischer Italiener", setzte sich mit seinen Plänen gegen alle Kritiker durch und baute die Grabkapelle im klassizistischen Stil. In vier Jahren wurde das Bauwerk aus dem Boden gestampft. "Zwei bedeutende Bauwerke standen Pate: die Villa Rotunda in der Po-Ebene und das Pantheon, der Kuppelbau in Rom", erklärte der Kunsthistoriker auf unterhaltsame Weise. Doch Salucci nutzte auch eine regionale Neuheit: Für Kuppel und Öffnung am Boden verwandte er erstmals Gusseisen aus Wasseralfingen.

Im Mittelpunkt des Baus stand jedoch immer Königin Katharina, eine Persönlichkeit der württembergischen Geschichte, die diese Positionen verdient. Die Zarentochter kam 1816 nach Württemberg - sicher nicht aus Liebe sondern eher aus Machtinteresse. Schließlich machte ihr Bräutigam sich Hoffnung auf den Kaiserthron. Die Enkelin Katharinas der Großen war eine außergewöhnliche Person. Nach dem Tod ihres ersten Mannes reiste sie eigenständig durch Europa und erregte beim Wiener Kongress Aufsehen. "Sie war emanzipiert, berückend schön und intelligent - kein Fraule wie damals üblich", charakterisierte Wenger die Monarchin. Charakterzüge, die Württemberg zugute kommen sollten. "Was Katharina in den drei Jahren, die ihr noch vergönnt waren, im Land auf die Beine stellte, ist erstaunlich", so Wenger. Die landwirtschaftliche Hochschule in Hohenheim, Krankenhaus, Mädchenbildungsanstalten oder die Sparkasse gehen auf ihre Initiative zurück. Andächtig lauschend zog es die Besucher immer stärker in den Sog der Königin. "Als sie 1819 unerwartet stirbt, überfällt das Land eine Trauer, die es noch nie erlebt hat." Katharina hatte längst die Herzen ihrer Untertanen gewonnen. den Besuchern die "Königin der Herzen" näher.

Weitere Führungstermine inklusive abschließenden Umtrunk gibt es am 9., 18. und 30. Juni, 13. und 27. August und 15. Oktober. Anmeldung unter Telefon 6 66 01 38.

OFFIZIELLES FALTBLATT ZUM KAPPELBERGTUNNELAUSBAU
DES STRASSENBAUAMTS KIRCHHEIM DIENSTSTELLE SCHORNDORF

Da der Kappelbergtunnel bei Fellbach (B14) wegen technischer Mängel grundlegend saniert werden muss, ist ab kommenden Montag, dem 3. Mai 2004, mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Nähere Informationen zu den geplanten Baumaßnahmen, die voraussichtlich bis Ende August 2005 andauern werden, entnehmen Sie bitte dem beigefügten Faltblatt.

=> HIER als PDF-Datei laden - Größe: 702 kB kappelbergtunnel23-04-04.pdf

Vor 80 Jahren: "Verlobung" zum schwäbischen Weltunternehmen

Untertürkheim: Am 1. Mai vor 80 Jahren gründeten die Firmen Daimler und Benz eine Interessengemeinschaft

Nicht jede Verlobung endet glücklich. Die Kooperation, die zwei Firmen vor exakt 80 Jahren schlossen, hält jedoch seit Jahrzehnten mit Erfolg: Am 1. Mai 1924 gründeten die Firmen Benz & Cie und die Daimler-Motorengesellschaft eine Interessengemeinschaft, aus der 1926 Daimler-Benz entsteht.

Ausschnitte aus dem Untertürkheimer Heimatbuch 1935
bei Thomas Scharnowski aus Fellbach im Internet:
http://www.thomas-scharnowski.de/ Untertuerkheim/index.htm

leerstehende Objekte"CLUB DER TOTEN LÄDEN" in Untertürkheim

MuseumWeinbaumuseum in Uhlbach startet ins Jubiläumsjahr 2004

Ab sofort online: www.kantorei-untertuerkheim.de
UNTERTÜRKHEIMER KANTOREI gegründet 1892

• Die nächsten Veranstaltungen ...
• DIE CHÖRE UND GRUPPEN
• GEBÄUDE DER EVANGELISCHEN KIRCHE IN STUTTGART
• www.kantorei-untertuerkheim.de

Das neue VTC (Van - Technologie-Center) gewinnt an Gestalt

VTC Simulation

An der B 14-Ausfahrt Untertürkheim wächst bei DaimlerChrysler das neue Gebäude des Geschäftsbereichs Mercedes-Benz Transporter. Im 58 Meter hohen, ellipsenförmigen Van-Technologie - Center bündelt Mercedes-Benz Transporter seine auf mehrere Standorte verteilten Vertriebs-, Stabs- und Entwicklungsbereiche.

50 TürmeNEUE BILDERGALERIE - 50 Fotos

Erweitert: Die Neckarbrücken Untertürkheims seit 1852

Erweitert: Alle Gaststätten in Untertürkheim und Rotenberg -
Teil 3 mit den
Waldheimen im Gehrenwald

Wallmerkirche 50 Jahre Wallmerkirche Untertürkheim
Baugeschichte - Glasfenster - Wandteppiche

Im September 1953 war Baubeginn mit dem ersten Spatenstich durch die Firma Prinzing. Die planende Bauleitung lag in Händen von Baurat a.D. Dr. W. Zoller, vor Ort begleitete die Baumaßnahmen der Untertürkheimer Architekt Fritz Thurner.
Am 14. November 1953 konnte dann der Grundstein gelegt werden, Richtfest wurde am 27. Februar 1954 gefeiert. Die Einweihung wurde schließlich am 10. Oktober 1954 feierlich begangen.




Zur Fortsetzung hier klicken

>>>>>>>>>>>>>>>>

weiter zu "Neues 2004 Teil 4"


KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
www.Enslinweb.de  |   www.wirtemberg.de
Feedback an Webmaster Klaus Enslin  |  ©2018  |  info@wirtemberg.de
Google
Web www.wirtemberg.de