Untertürkheim www.wirtemberg.de zu den Favoriten STARTSEITE Rotenberg
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN
< zurück - Startseite - Übersichtsplan - Gebäudeliste - weiter >
125 Jahre im Zeichen der Hilfsbereitschaft
Untertürkheim: Großer Festakt im Mercedes-Benz Museum zum Jubiläum der
Freiwilligen Feuerwehr Untertürkheim

Untertürkheimer Zeitung vom 24.11.2003

Einen würdigen Rahmen bot das Mercedes-Benz Museum für den offiziellen Festakt zum 125-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Untertürkheim. "Das ist ein stolzes und wichtiges Jubiläum", sagte OB Wolfgang Schuster in seiner Rede. Denn früher wie heute "riskieren die Männer im Zeichen der Hilfbereitschaft ihr Leben."

VON ALEXANDER MÜLLER

Rund 300 Gäste waren gekommen, um mit der Freiwilligen Feuerwehr das offizielle Ende des Geburtstagsjahres zu begehen. "Das zeigt die enorme Dimension der Bedeutung der Feuerwehr Untertürkheim", so Schuster.

Begonnen hatte alles im Jahr 1877, "als bereits der erste Kommandant gewählt wurde", erklärte der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg und Leiter der Feuerwehr Stuttgart, Frank Knödler. Doch ein Irrtum im Datum war den Untertürkheimern nicht unterlaufen. Schließlich war der offizielle Gründungstag der freiwilligen Feuerwehr erst am 9. November 1878. 89 Männer wollten sich nicht mehr auf die Hilfe der Nachbarwehren Bad Cannstatt und Esslingen verlassen und erklärten sich für den Dienst der Nächstenhilfe bereit. Dabei ließen sie sich auch nicht von einem Kredit über 800 Mark
abschrecken, der für die nötige Ausrüstung aufgenommen werden musste. Gleich 178 Mitglieder, der schnell angewachsenen Wehr unterschrieben den Schuldschein. Gesetz dem bis heute gültigen Leitspruch: "Einer für Alle, Alle für Einen - Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr." Diese Solidarität zog sich durch die gesamten 125 Jahre des Bestehens. Trotz schwieriger Zeiten und vielen Kriegsopfern unter den Mitgliedern etablierte sich die Untertürkheimer Wehr immer zu den einsatzkräftigsten.

Zaiß - OB Schuster
OB Wolfgang Schuster gratuliert dem Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Untertürkheim, Erich Zaiß, zum 125-jährigen Jubiläum. Mitgebracht hatte er neben einer Urkunde auch einen Scheck der Stadt. Foto: Müller

"Früher und heute waren und sind die Untertürkheimer eine starke Truppe", lobte denn auch OB Schuster. 40 Männer und neuerdings auch zwei Frauen stehen rund um die Uhr im Einsatz, um im Notfall einzugreifen. Fünf Einsatzfahrzeuge und zwei Boote stehen hierfür zur Verfügung. "Die Technik hat sich natürlich seit den Anfangsjahren rapide entwickelt", so Knödler. Das sei auch nötig, um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden.

"Heute noch starke Truppe"

Heute beschränkt sich das Aufgabengebiet der Feuerwehr nicht mehr nur auf die Brandbekämpfung alleine. Technische Hilfeleistung, Rettung aus Gefahrenlagen, Unfallfürsorge und Tätigkeiten im Bereich des Umweltschutzes zählen genau so dazu. Aber auch so praktische Dinge, wie das Aufstellen des Mai- und Weihnachtsbaumes. "Die Bedeutung der Feuerwehr ist größer denn je", betonte denn auch Bezirksbrandmeister Frieder Lieb. Allein 12 000 Einsätze im Regierungsbezirk, 99 davon in Untertürkheim, sprächen eine deutliche Sprache.
Deshalb gelte die Aufmerksamkeit vor allem der Nachwuchsarbeit. Die Zeichen der Zeit haben auch die Untertürkheimer Floriansjünger längst erkannt. Gleich zwölf Mitglieder zählt die Jugendfeuerwehr. Und so ist auch Kommandant Erich Zaiß für die Zukunft nicht bange: "Ich denke wir werden weiterhin eine schlagkräftige Truppe haben."

< zurück - Startseite - Übersichtsplan - Gebäudeliste - weiter >
KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
www.Enslinweb.de  |   www.wirtemberg.de
Feedback an Webmaster Klaus Enslin  |  ©2015  |  info@wirtemberg.de
Google
Web www.wirtemberg.de