Untertürkheim www.wirtemberg.de zu den Favoriten STARTSEITE Rotenberg
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN
UT 2. Internationales
UT - Markentreffen

Stuttgart-Untertürkheim
Sonntag 31. Juli 2005

Zum Festwochenende „100 Jahre Vereinigung Untertürkheim und Stuttgart" von 29. bis 31. Juli 2005 organisierte der AMCU ein Oldtimertreffen. Der große Tag der UT-Freunde und anderer Zweiradliebhaber war am Sonntag, 31. Juli 2005.

Ab 9.30 Uhr stellten sich die Veteranen in der Widdersteinstraße auf.
Es folgte ein Rundfahrt und um 14 Uhr wurden die Kostbarkeiten auf dem Storchenmarkt vorgestellt.

Es kamen ca.50 Oldtimer aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland.

Untertürkheim, die Geburtsstätte der UT-Motorräder, feierte am Sonntag, den 31. Juli 2005

Impressionen vom 2. UT-Markentreffen in Untertürkheim - Fotos:Enslin






Blick in die Widdersteinstraße um 10 Uhr

Untertürkheim, die Geburtsstätte der UT-Motorräder,
feierte am Sonntag, den 31. Juli 2005:

Dies war der Anlass für das

UT 2. Internationales
UT - Markentreffen

Stuttgart-Untertürkheim
Sonntag 31. Juli 2005 ab 9:30 Uhr

Eingeladen sind Besitzer von fahrfähigen bzw. restaurierten historischen Motorrädern der Marke UT:

  • 1922-1926 UT-Motoren- und Fahrzeugbau Stuttgart-Untertürkheim
  • 1927-1930 Bergmüller und Co. Maschinenfabrik Stuttgart-Vaihingen
  • 1931-1962 Schwenk & Schnürle GmbH Stuttgart-Möhrin

Ebenso eingeladen sind möglichst viele "Oldtimer-Fans" als Zuschauer.

Weitere Informationen erhalten Sie bei :

Günter Wolf (Dipl. Ing.) (UT-Freunde)
Ulmenstr. 103
71088 Holzgerlingen
Tel. 07031-601828
Fax. 07031- 601828
eMail: G11Wolf@t-online.de

oder

Alfred Keck (1. Vors. AMCU)
Uhlandstr. 88
73249 Wernau
Tel.: 07153/37509
Fax: 07153/613750
E-Mail: alfkeck@aol.com

Veranstalter ist der A.M.C.Untertürkheim im ADAC

Postanschrift:
Strümpfelbacher Straße 38
Postfach 600104
70301 Stuttgart
Tel.: 07153/37509
Fax: 07153/613750

http://www.amc-untertuerkheim.de/

Zweirad-Veteranen bilden Jubiläumskorso

Untertürkheim:
Günter Wolf organisiert zum Eingemeindungsfest ein UT-Markentreffen

Untertürkheimer Zeitung vom 24.5.2005

(mk) - Nicht nur die Eingemeindung Untertürkheims jährt sich 2005 zum 100. Mal. Auch in der Zweiradgeschichte spielt das Jahr eine Rolle. Deswegen organisiert Günter Wolf vom AMCU am Eingemeindungsfest am 31. Juli ein Treffen der Untertürkheimer Motorradmarke UT.

Vor hundert Jahren startete die Automobilproduktion im Daimler-Werk Untertürkheim, waren die ersten Solitude-Rennen und Untertürkheim vereinigte sich mit Stuttgart, zählt Günter Wolf wichtige Ereignisse der Jahrhundertwende auf. In Sachen Zweiradgeschichte macht dem gebürtigen Untertürkheimer keiner etwas vor. Deshalb weiß er auch, dass viele spätere Motorradkonstrukteure einst ihr Rüstzeug im Untertürkheimer Werk erhalten hatten. Max Fritz, der den ersten BMW-Boxer-Motor konstruierte, nennt er, sowie Wilhelm Gutbrod und natürlich Hermann Scheihing
(
Bild rechts)


Günter Wolf nimmt mit seiner „UT" aus dem Jahr 1926 bei Veteranentreffs und
Rennen teil. Am 31. Juli organisiert er ein Oldtimertreff in Untertürkheim.

Nachdem dieser im Untertürkheimer Daimler-Werk gearbeitet hatte, machte sich der Untertürkheimer Motorradfan 1922 selbstständig und richtete sich in seinem unauffälligen Schuppen „Im Häldle" eine mechanische Werkstatt ein. Dort entstanden die Motorräder, denen Scheihing den Namen seines Geburtsortes verlieh:UT

Die ersten Modelle standen bereits 1924 zum Verkauf bereit. Das stabile Fahrgestell und die sorgfältige Verarbeitung waren die ideale Voraussetzung für große Erfolge in den Bergrennen und Zuverlässig- keitsfahrten in den Jahren 1925 und 1926.

Dank des Ruhms stieg die Nachfrage nach „UT"-Motorrädern schnell, und die Motorenschmiede „Im Häldle" wurde zu klein. Schweren Herzens entschloss sich der Untertürkheimer Motorradpionier deswegen 1927 die Produktion an die Maschinenfabrik Bergmüller & Co in Vaihingen abzugeben. Später wurde die Produktion nach Möhringen verlegt und 1962 eingestellt.

„Unter Liebhabern sind die Modelle immer noch begehrt", berichtet Günter Wolf, der selbst ein Modell aus dem Jahr 1926 besitzt. In mühsamer siebenjähriger Fleißarbeit möbelte er den „Schrotthaufen", den er gekauft hatte, wieder auf. Heute ist das Zweirad mit dem UT-Emblem nicht nur straßentauglich, sondern auch ein viel bestauntes Schmuckstück bei Veteranen-Treffs.

Zum Festwochenende „100 Jahre Vereinigung Untertürkheim und Stuttgart" von 29. bis 31. Juli organisiert der AMCU ein Oldtimertref-fen. Der große Tag der UT-Freunde und anderer Zweiradliebhaber wird am Sonntag, 31. Juli sein. Ab 9.30 Uhr stellen sich die Veteranen in der Widdersteinstraße auf. Es folgt ein Rundfahrt und um 14 Uhr werden die Kostbarkeiten auf dem Storchenmarkt vorgestellt. Wolf erwartet 50 Oldtimer aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland.

zum 3. Internationalen UT–Markentreffen
am Sa./So. 4./5. September 2010
KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
www.Enslinweb.de  |   www.wirtemberg.de
Feedback an Webmaster Klaus Enslin  |  ©2015  |  info@wirtemberg.de
Google
Web www.wirtemberg.de