Untertürkheim www.wirtemberg.de zu den Favoriten Rotenberg
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN
Neues und Aktuelles aus Untertürkheim
2004 - Teil 3

TIPP DES MONATS

WG Rotenberg
Württembergstraße 230
70327 Stuttgart-Rotenberg
Tel. 33 76 10

Mi 19.05.2004 - 19:30 Uhr
in der Kelter Rotenberg
10 Euro Kartenvorverkauf

Dr. Gerhard Raff "Hie gut Wirtemberg allewege"

Neue Geschichten aus Württemberg



=> Die Auschule ist online

=> http://www.auschule.s.schule-bw.de


  • AKTUELL:
    Tom Sawyer

    Ein Musical von Wolfgang Fricke

    für Schulen am Dienstag, den 11 Mai und am Mittwoch, den 12. Mai, jeweils um 9:30 Uhr und um 11 Uhr.
  • Für alle Anderen beginnt am Mittwoch, den 12. Mai um 19 Uhr eine Vorstellung.

    Der Eintritt beträgt 2,50 €.

    Die Klassen 7 und 8 der Auschule Untertürkheim
    Der Chor der Steinenbergschule Hedelfingen

Herzliche Einladung zur Matinee am
Sonntag 18. April 2004 / 11°° Uhr
Cafe Schwarz - Augsburger Str. 356
70327 Stuttgart - Untertürkheim - Tel. 0711 - 33 13 13

Begrüßung : Herbert Schwarz
Einführung : Irene Schmid
Musikalische Umrahmung

Wir stellen aus: Heide Mungenast / Kunstmalerin / Kunsttherapeutin

 

25. Karfreitagsprozession 2004 in Bad Cannstatt - Fotoreporage

So 25. April 2004: Frühjahrskonzert des HAKUL

Handharmonika- und Akkordeonklub Untertürkheim-Luginsland e.V. spielt
am Sonntag, 25. April 2004 in der Wallmerkirche, Stuttgart-Untertürkheim
Beginn 17 Uhr - Eintritt: 8 EUR

Programm des Frühjahrskonzerts:

Jugendorchester
Hobbyorchester
1. Orchester
Blue Sky - Swing Rock
von Jürgen Schmieder


Barcarole aus
Drei Epigramme
von Hermann
Illenberger


Pop Kids - Boogie
von Hans-Günther Kölz
Alle lieben Mozart!
nach W.-A. Mozart /
von Sylvester Levay

Arr. Simone Kopp
Rhapsodia Analusia
- Spanische Impressionen -
von Adolf Götz
-------------------------
Summernight Dream
von Wolfgang Kahl
--------------------
La Storia
von Jacob de Hann, Arr. Foppe Jacobi
---------------------
Misteriosa Venezia
von Gian Piero Reverberi /
Laura Giordano, Arr. Matthias Hennecke
------------------------
Säbeltanz
von Aram Chatschaturjan,
Bearb. Heinz Ehme

Blühende Symbole für neues Leben

Junge Familien spenden der Wallmerkirche in gemeinsamer Aktion 16 Obstbäumchen

Untertürkheim. Die Wallmerkirche feiert bald ihr 50-Jahr-Jubiläum. Damals war das Kirchengelände eine Streuobstwiese. Die letzten morsch gewordenen Bäume aus der Zeit mussten unlängst gefällt werden. Neue, junge Obstbäumchen schaffen Ersatz und lassen eine alte Tradition wieder aufleben.

„Früher wurde für jedes Kind, das getauft wurde, ein Baum gesetzt", erzählt Pfarrerin Iris Sönning. „Er war Symbol für das neu heranwachsende Leben." Von dem alten Brauch angetan, schrieb das Ehepaar Sönning die Eltern an, deren Kinder im vergangenen Jahr getauft worden waren.

Die Reaktion war überraschend positiv: Ein Dutzend Eltern war nicht nur bereit, einen Baum zu spenden, sondern auch willig, beim Setzen mit anzupacken. In einer gemeinsamen Aktion wurden im November im Kirchengarten Löcher gebuddelt und insgesamt 16 Jungbäume gepflanzt. Dabei griffen vor allem die Väter zu den Schaufeln, aber auch die älteren Geschwister waren begeistert bei der Sache. An den Stämmen sind Holztafeln festgemacht, auf denen jeweils der Name des Täuflings und ein Spruch aus der Bibel steht.

Im Frühling werden die Obstbäumchen im Garten der Wallmerkirchengemeinde erste Knospen tragen. Gepflanzt wurden sie von den Eltern der Täuflinge als symbolische Lebensbäume. Foto: Brigitte Wahlers

Bis die Bäume Äpfel, Birnen, Pfirsiche und Kirschen tragen, wird es noch ein paar Jahre dauern. Bis dahin werden die „Baumpaten" aus dem Windelalter herausgewachsen sein und schon den Kindergottesdienst besuchen oder gar Konfirmation feiern. „Durch die Bäume entsteht auch ein Bezug zur Kirche", sagt Sönning. „Sie sind auch Symbol für den wachsenden Glauben." Trotz großer Nachfrage können keine weiteren Bäume gepflanzt werden. „Sonst haben wir hier bald einen Wald", sagt Sönning und lacht.

Brigitte Wahlers

Neckarblick 1.4.2004

Siegerehrung Let's putz Aktion VI 2003; Foto: Schlegel www.stuttgart.deUntertürkheimer sind die besten Putzer: OB Wolfgang Schuster übergibt Bezirksvorsteher Klaus Eggert 5000 Euro für höchste Beteiligung bei Let's Putz 2003

(ale) - "Das Ehrenamt hat in Untertürkheim einen herausragenden Charakter", freut sich Bezirksvorsteher Klaus Eggert. Das gilt auch für Let's Putz. Für die höchste Beteiligung aller Stadtbezirke erhielt Eggert aus den Händen von OB Wolfgang Schuster nun einen Scheck in Höhe von 5000 Euro.

"Es freut mich, dass so viele Mitbürgerinnen und Mitbürger nicht nur theoretischen, sondern auch praktischen Umweltschutz betreiben", so Schuster bei der Verleihung der ersten drei Preise gestern im Interimsrathaus. "Sie alle tragen dazu bei, dass unsere Stadt ein wenig sauberer ist." Insgesamt 2400 Teilnehmer verzeichnete die sechste Auflage von Let's Putz. "Das sind immerhin über vier Prozent der gesamten Bevölkerung", freute sich der OB. Wie immer taten sich einige Stadtbezirke dabei ganz besonders hervor. Neben dem ideellen Wert, schafft die Stadt mit drei Geldpreisen auch eine zusätzliche Motivation.

Wie schon im vergangenen Jahr hatte Untertürkheim mit 511 aktiven Helfern die höchste Beteiligung. Berechnet wurde diese im Verhältnis von Teilnehmern und Einwohnerzahl. "Es ist uns gelungen eine hervorragende Organisationsform zu finden", freut sich Eggert. Seit Jahren haben die rund 25 bis 30 Vereine, Schulen und Institutionen ihre festen Plätze zum Putzen. "Wir wollen dabei nicht nur den Dreck aufsammeln, sondern auch Vorbild sein und einen Mahncharakter darstellen", so Eggert. Let's Putz gibt es in diesem Jahr in der siebten Auflage, doch die Untertürkheimer feiern ihr 10-jähriges Jubiläum. "Wir haben mit der Bezirksputzete einfach schon drei Jahre vorher begonnen", erklärt der Schultes. Der Preis von 5000 Euro fließt auf das Konto der Arbeitsgemeinschaft Untertürkheimer Vereine und wird nach Bedarf als Einzelbeträge an Schulen ausbezahlt.

Über den zweiten Preis und 2000 Euro freute sich Botnangs Bezirksvorsteher Wolfgang Stierle, wo 280 Helfer am Start waren. Ganz besonders strahlte Mühlhausens stellvertretende Bezirksvorsteherin Birgit Grauer über den dritten Preis und 1000 Euro. Hatte der Stadtteil Neugereut doch alleine für die Beteiligung von 520 Teilnehmern gesorgt. "Da ist noch viel Luft nach oben", hofft Grauer für die Zukunft.
Untertürkheimer Zeitung vom 1.4.2004

  • Nächster Termin: Let's Putz 2004 in Untertürkheim - Sa 24.4.2004 10 - 12 Uhr

Inselbad wird für neue Saison aufgefrischt

Untertürkheim: Kurzer Badesommer im Inselbad - Sportbecken muss ab 6. September saniert werden
Im Inselbad laufen die Vorbereitungen für die Badesaison auf Hochtouren. Becken werden gereinigt, Einrichtungen aufgefrischt und Frostschäden beseitigt. Am 15. Mai startet die verkürzte Saison. Noch vor Sommerferienende, am 5. September, schließt das Bad, weil anschließend das Sportbecken saniert wird.

Mathias Kuhn

Noch ist das Familienbecken bemoost und Grasbüschel schauen zwischen Steinplatten hervor. "Diese Woche haben wir mit der Reinigung des FKK-Beckens begonnen", berichtet Arvid Donert, der Leiter des Inselbads. Die Anlage wird von den Überbleibseln der Wintermonate befreit und die Liegenschaften auf Vordermann gebracht. "Nachdem der zweite Sanierungsabschnitt mit der Erneuerung des FKK-Bereiches dem Rotstift zum Opfer fiel, können wir nur kosmetische Maßnahmen betreiben", bedauert Bäderchef Richard Joos.

Flicken statt modernisieren
Statt ein zeitgemäßes Freibad zu erhalten, müssen die Mitarbeiter wieder einmal die Frostschäden flicken. Schließlich war der vergangene Winter nicht der erste, den der 76 Jahre alte Bonatzbau erlebt. Auf ein paar Verbesserungen kann Donert dennoch verweisen. 2003 wurden die sanitären Einrichtungen inklusive der Duschen erneuert. Nun hat Donert auf die Diebstahlserie des vergangenen Jahres reagiert. Der Badegast findet dieses Jahr wesentlich mehr und zudem moderne Schließfächer für Wertsachen vor. Zudem ließ Donert einige Spinte im Umkleidebereich entfernen. "Ecken, an denen Schränke aufgebrochen wurden, sind jetzt einsehbarer. Weitere Spinte wollen wir im offenen Bereich am Sportbecken aufbauen", so Donert. Außerdem hat er ein weiteres Bonbon parat: Von 15. Mai an können Frühschwimmer werktags von 7 Uhr und am Sonntag ab 9 Uhr in die Becken springen. "Wir haben genügend Betreuungspersonal an Land gezogen", freut sich Joos. Trotzdem appellierten die Bäderbetriebe in einer Plakataktion für mehr Eigenverantwortung. Unter dem Motto "Eltern passt auf Eure Kleinkinder auf", bitten sie den Nachwuchs nicht unbeaufsichtigt zu lassen. Noch sei nichts passiert. Aber seine Mitarbeiter hätten vergangenen Sommer haarsträubende Erlebnisse im und am Becken mit Kleinkindern gehabt.

Ein Saisonhöhepunkt wird das Fest am 22. Mai werden, wenn unter dem Motto "Spiel ohne Grenzen" mehrere Geschicklichkeitsprüfungen auf Teilnehmer und Teams warten. Zudem sollen das Internationale Schwimmfest sowie hochkarätige Wasserballturniere Zuschauer auf die Tribüne am Sportbecken locken. Am 5. September ist die Freibadsaison dann zwangsweise beendet. "Wir müssen das Sportbecken sanieren", erklärt Joos. Durch die Dauerbeanspruchung im Sommer und Winter weist der Beckenkopf erhebliche Schäden im Beton auf. Drei Monate benötigen die Handwerker um die Risse zu kitten. Joos: "Damit weder der Freibadbetrieb noch der Schwimmsport in der Traglufthalle über Gebühr eingeschränkt sind, gehen wir den Kompromiss ein und beenden eine Woche vor Ferienende die Saison."
Untertürkheimer Zeitung vom 31.3.2004

Die Konfirmanden der
Gartenstadtkirche Luginsland
am Sonntag, 28. März 2004, 10 Uhr

Lennart Bräutigam
Daniel Däubler
Julian Däubler
Christina Exler
Amanda Flaig
Klea Alisa Flinsbach
Bastian Gohl
Linda Groß
Benjamin Heimberger
Maximilian Hinkelmann
Dorothee Kapitza
Matthias Krautwald
Sebastian Manhalter
Thomas Martin
Christian Münch
Florian Munk
Sebastian Ott
Florian Pfisterer
Jannick Rudolph
Laura Ruppert
Tommi Soiniemi
Karolina Schaupp
Nina Schuster
Christian Sträub
Sarah Tschoder
Pia Ungericht
Daniela Warth
Nadja Wolfrum
Julia Sophie Zaiser

Wir gratulieren allen Konfirmanden!

Die Konfirmanden der
Stadt-/Wallmerkirchengemeinde Untertürkheim Sonntag, 16. Mai 2004, 9.45 Uhr

Viktoria Aidel
Lukas Böttcher
Agnes Bubeck
lsabel Gaiser
Simone Hammer
Christina Jovic
Melanie Jung
Julia Köger
Tobias Merkle
Antonia Mertz
Julia Milch
Stefanie Rath
Elena Ruf
Sarah Schmeykal
Bianca Schulze
Stefanie Schwarz
Stefan Seidl
Michael Seidl
Denis Warneck
Vincent Viola

Die Konfirmanden der
Rotenberger Kirche, Rotenberg
am Sonntag, 21. März 2004, 10 Uhr

Mathieu Bubeck
Robin Haufe
Marieke Hecht
Christian Lang
Alexander Metzger
Sabrina Miller

Stuttgart - Wir wollen unser Wasser zurück
Zum Verkauf von Stuttgarts Trinkwasserversorgung


Stuttgart hat ohne finanzielle Not die beste Trinkwasserversorgung Europas verkauft. Hierzu gehören: die Trinkwasserversorgung der Landeshauptstadt, die Anteile an der Landeswasserversorgung (LWV) und die Anteile an der Bodenseewasserversorgung (BWV).
Der Verkauf des öffentlichen Eigentums durch die Stadtverwaltung - mit Genehmigung durch den Gemeinderat - erfolgte von den meisten Bürgern unbemerkt!

Daher fordert die Bürgerinitiative Stuttgarter Wasserforum, dass die Trinkwasserversorgung in kommunales Eigentum zurückkehrt. Im Jahr 2003 hat die Bürgerinitiative entscheidend dazu beigetragen, dass am 11. Dezember 2003 die geplanten Cross-Border-Leasinggeschäfte (CBL) mit insgesamt 27 Stuttgarter Schulzentren und Verwaltungsgebäuden vom Gemeinderat gestoppt wurden. Die CBL-Beschlussvorlage wurde zurückgezogen. Gleiches erhofft man sich von der diesjährigen Aktion gegen den Verkauf des Stuttgarter Wassers.

Die Bürgerinitiative Stuttgarter Wasserforum (parteipolitisch unabhängig) veranstaltet insgesamt zehn Informationsabende mit Podiumsdiskussion für alle interessierten Bürger der Stadt Stuttgart.

Die Termine und Veranstaltungsorte Eintritt frei! (Auswahl - weitere Termine im Internet:
5. April, 19.30 Uhr Bezirksrathaus Bad Cannstatt
Donnerstag, 13.Mai 2004 19.30 Uhr, Im Gemeindesaal der Wallmerkirche, Wallmerstr. 57, Untertürkheim
8. Juni, 19.30 Uhr Kreuzkriche Hedelfingen
http://www.unser-aller-wasser.de

Die Theatergruppe des Turn- und Gesangverein Rotenberg e.V.
präsentiert: Einer spinnt immer! Eine Posse in drei Akten von Wilfried Reinehr

LINDENSCHULVIERTEL: SPD schlägt neue Wohnungen am Neckarufer vor

Untertürkheim: Punkthäuser auf Höhe der Lindenrealschule sowie entlang der Wasenstraße sollen Stadtbezirke stärker verbinden

Lindenschulviertel beendet sein Schattendasein

Untertürkheim: Festsaal der Sängerhalle wird modernisiert, Schiffsanlegestelle erstellt und Straße In der Au neu gebaut
2004 könnte das Jahr des Lindenschulviertels werden. Einige Bauprojekte werden begonnen. Die Chorgemeinschaft wird dank finanzieller Hilfe der Stadt den Saal der Sängerhalle modernisieren. Zudem wird die Anlegestelle am Neckar eingerichtet und die Straße "In der Au" endlich umgestaltet.

Neckarkäpt'n legt erst ab 2005 an der Lindenschule an

UZ vom 12.3.204

Untertürkheim: Schiffsanlegestelle wird zentraler Mosaikstein für Umgestaltung des Wohnviertels am Neckar
Ein lange gehegter Wunsch der Untertürkheimer ist seit Mittwoch in trockenen Tüchern: Ab 2005 werden Neckarfahrgastschiffe dreimal wöchentlich am Lindenschulviertel anlegen. Bezirksbeirat und Handel erhoffen sich eine Belebung des Ausflugstourismus.
Foto: www.neckar-kaeptn.de

ÖLHAFEN: Motoren gehen Ende April 2004
vom Logistikzentrum auf Weltreise

Der Kappelbergtunnel wird saniert: Ab Sommer droht dem Stadtbezirk ein Verkehrschaos

TIPP für Ostermontag 12. April 2004

Mit dem "Feurigen Elias" in 2 Stunden rund um Stuttgart...

...lautet das Motto zum Saisonstart des "Feurigen Elias" auch in diesem Jahr. Die Fahrt führt vom Ludwigsburger Bahnhof über Kornwestheim und Zuffenhausen durch das Pragtunnel nach Stuttgart Hbf. Nach einem kurzen Aufenthalt geht es dann weiter über Bad Cannstatt nach Untertürkheim. Dort wechselt der Zug abermals die Fahrtrichtung und es geht über die normalerweise kaum im Personenverkehr befahrene Güterumgehungsstrecke weiter. Über das Gleisgewirr des Kornwestheimer Rangierbahnhofs geht es dann wieder an den Ausgangspunkt der Fahrt, nach Ludwigsburg.

Genießen Sie bei beschaulichen 40km/h Höchstgeschwindigkeit die Fahrt über die großen Viadukte und den nicht alltäglichen Ausblick auf Stuttgart und seine Vororte. Erleben Sie das romantische Flair der Jahrhundertwende in den alten Plattformwagen mit ihren urigen Holzbänken und das Zischen und Pfeifen der 1700PS starken Dampflok.

Ludwigsburg

ab

10:47

12:47

14:47

Kornwestheim

ab

10:56

12:56

14:56

Zuffenhausen

ab

11:08

13:08

15:08

Stuttgart Hbf

an

11:20

13:20

15:20

Stuttgart Hbf

ab

11:28

13:28

15:28

Bad Cannstatt

ab

11:36

13:36

15:36

Untertürkheim

ab

11:47

13:47

15:47

Ludwigsburg

an

12:18

14:18

16:18

Ihr Vorteil bei dieser Rundfahrt:

Ihr Abfahrtsbahnhof ist ca. 2 Stunden später wieder Ihr Ziel. Sie können Ihren Ausflug an jedem der sechs Bahnhöfe beginnen, ohne ein einziges Stück der Strecke mehrfach zu befahren!

Übrigens führt der Zug einen gemütlichen Restaurationswagen, in dem wir Ihnen kleine Vesper sowie kalte und heiße Getränke anbieten.

mehr infos: www.weg-ev.de

Stadt investiert erneut in Sängerhalle

GEFUNDEN IN EBAY.DE :
Schöne Weinstube / Restaurant in Stuttgart - Untertürkheim zu verpachten - Bestens geeignet auch als Zweitobjekt

Weinmanufaktur hat sich in der Elite etabliert

Untertürkheimer Zeitung vom 24.3.2004
Untertürkheim: Bei der Bundesweinprämierung heimsen die
Produkte von Kellermeister Jürgen Off höchste Ehren ein

WallmerkircheOstern mit allen Sinnen erleben
Untertürkheimer Ostergarten in der Wallmerkirche lädt ein

UNTERTÜRKHEIM - Wer Passion und Ostern mit allen Sinnen erleben möchte, ist vom 28. März bis 12. April zu einem Besuch des Untertürkheimer Ostergartens in der Wallmerkirche eingeladen.
Der Untertürkheimer Ostergarten ist eine aktive Zeit- und Gefühlsreise in die Welt Jesu, vom Einzug nach Jerusalem bis zur Auferstehung.

Über 1000 begeisterte Besucherinnen und Besucher haben übrigens im vergangenen Jahr den Ostergarten besucht, deshalb laden die evangelischen Kirchengemeinden von Stadt- und Wallmerkirche auch in diesem Jahr wieder ein.

Vom 28. März bis zum 12. April können Einzelne und Gruppen den Ostergarten besuchen. Er ist täglich zwischen 15 und 18.30 Uhr beziehungsweise nach Absprache geöffnet. Zu jeder vollen Stunde und nach Bedarf finden Führungen statt. Gruppen bittet die Gemeinde um eine Anmeldung beim Pfarramt der Stadt- und Wallmerkirche, Lindenfelsstraße 36, 70327 Stuttgart, Telefon/Fax: 07 11/33 06 59., E-Mail: pfarramt.untertuerkheim.wallmerkirche@elk-wue.de.
Stuttgarter Wochenblatt vom 25.03.2004

Herzlichen Glückwunsch zum 70.Geburtstag: Eberhard Hahn

Der Vorsitzende des Bürgervereins Untertürkheim, Eberhard Hahn feierte am vergangenen Samstag, 20.3.2004 seinen runden Geburtstag

Jahreshauptversammlung 2004 des Bürgerverein Untertürkheim-Rotenberg
Erträge der Heimatbuchstiftung wurden verliehen

Untertürkheim - Bei der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Untertürkheim -Rotenberg begrüßte der Erste Vorsitzende Eberhard Hahn fast 80 Mitglieder und Gäste, insbesondere Bezirksvorsteher Klaus Eggert und den Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Stuttgarter Bürgervereine Schwoon.
In seinem Rückblick ging Hahn auf die verschiedenen Aktivitäten ein, die der Vorstand und Ausschuss 2003 organisiert und durchgeführt hatten. Erwähnenswert war die Mitwirkung bei der Fleckaputzete, die sehr gut besuchte Heimatgeschichtliche Ausstellung im alten Schulhaus in Rotenberg mit Hocketse davor und die besondere Traubenernte mit Prominenten von der Kammerz an der Buchhandlung Roth mit der Mitwirkung der Jugendfeuerwehr.
Die traditionelle Museumsfahrt führte in das Harmonika-Museum nach Trossingen. Vom Regen verschont blieb auch der Lampionumzug mit über 200 Kindern und dem Feuerwerk zum Abschluss. Der Bürgerverein organisierte den kulturellen Tag des Weihnachtsmarktes und mehrere Diavorträge rundeten das Jahresgeschehen ab.

Feststehende Termine 2004 sind die Eröffnung der Heimatgeschichtlichen Ausstellung am 4. April,
die „besondere Weinlese" am 19. September und die Busausfahrt ins Residenzschloss zu Rastatt mit dem Wehrgeschichtlichen Museum am 17. Oktober.
Eberhard Hahn und seine Helfer gestalten eine Ausstellung über das Leben und Wirken des letzten Bürgermeisters von Untertürkheim Eduard Fiechtner, dessen Ernennung zum Ehrenbürger sich dieses Jahr zum hundertsten Mal jährt. Eröffnung ist am 29. September 2004 in der Stadtbücherei.

Kassenprüfer Dieter Mezger bescheinigte Kassier Werner Schwarz eine einwandfreie Kassenführung. Klaus Eggert bedankte sich für die Aktivitäten des BVU, speziell Eberhard Hahn als Ortschronist für sein Engagement im Stadtbezirk. Er streifte die städtebaulichen Veränderungen in der Ortschaft, sprach über das Ehrenamt und schlug die Entlastung von Kassiers, Vorstandes und Ausschuss vor, die einstimmig erteilt wurde. Neuwahlen standen keine an.

Der Verleihungsausschuss der Heimatbuchstiftung hatte vier Vereine und eine Einzelperson mit den Zinserträgen bedacht. Gerd Schumacher erläuterte diese von Hermann Bruder ins Leben gerufene Einrichtung und den Zweck der Stiftung. Wegen der niedrigen Zinsen findet die Preisverleihung vorläufig nur alle zwei Jahre statt. Preisübergabe und Laudatio erfolgte durch Gerd Schumacher, Eberhard Hahn, Markus Krautter, Werner Schwarz und Emil Ziegler. Die Erträge der Heimatbuchstiftung gingen diesmal an:

1. Matthias Maier: TBU-Triathlet, Deutscher Meister im Marathon der Feuerwehrmänner, Spitzenplätze beim Stuttgart-Lauf-Cup in den vergangenen Jahren.
2. Automobil- und Motorradclub Untertürkheim: Der Verein feierte sein 50-jähriges Jubiläum und zeichnet sich durch seine Kurse für die Fahrsicherheit sowie das Engagement im Sicherheitstraining mit Fahrrädern an den Untertürkhei-mer Schulen aus.
3. Katholische Kirchengemeinde: Zum 100-jährigen Jubiläum stand die Kirchenrenovierung und die Reparatur der Scheffold-Orgel, der ältesten Orgel im Stadtgebiet Stuttgart, an.
4. Musikverein Untertürkheim: Der MVU ist eine Bereicherung im Vereinsleben des Stadtbezirks und nicht mehr wegzudenken. Bei zahlreichen Festen sind die Musiker im Einsatz.
5. Begegnungsstätte Luginsland: Die beiden Betreiber, die AWO und die evangelische Kirchengemeinde, feierten das 30-jährige Jubiläum. Die Begegnungsstätte ist die Heimat für die Senioren des Stadtteils Luginsland. In der Pause und nach dem offiziellen Teil spielte der Musikverein zur Unterhaltung der Mitglieder und Gäste.
Peter Vetter - Untertürkheimer Zeitung vom 26.6.2004

Jede Generation der Großfamilie Schwarz hat den Keller erweitert

Stuttgarter Zeitung vom 18.3.2004:
Wengerter in Stuttgart: Im Weingut Helmut und Markus Schwarz in Untertürkheim helfen viele Familienmitglieder mit - Besen seit fast 40 Jahren

Werner Feinauer ist alter und neuer SPD-Vorsitzender Untertürkheims

Mit Reißig und Leipnitz gehen Genossen optimistisch in Kommunalwahlkampf

ReißigAndreas Reißig ist der neue Kreisvorsitzende der Stuttgarter SPD

Der 30-jährige Untertürkheimer übernimmt das Amt von Ute Kumpf

KurrleDer kräftige Wilhelm vom schönen Württemberg

Gut behütet durch die Welt - Im Feuerwehrhelm-Museum in Untertürkheim verbergen sich wahre Raritäten

Im Jubiläumsjahr schlug es genau 85 Mal Alarm
Freiwillige Feuerwehr Untertürkheim zog erfolgreiche Bilanz - Dieter Krämer Ehrenmitglied

Das neue VTC (Van - Technologie-Center) gewinnt an Gestalt

VTC Simulation

An der B 14-Ausfahrt Untertürkheim wächst bei DaimlerChrysler das neue Gebäude des Geschäftsbereichs Mercedes-Benz Transporter. Im 58 Meter hohen, ellipsenförmigen Van-Technologie - Center bündelt Mercedes-Benz Transporter seine auf mehrere Standorte verteilten Vertriebs-, Stabs- und Entwicklungsbereiche.

Der Kappelbergtunnel wird saniert: Ab Sommer droht dem Stadtbezirk ein Verkehrschaos

50 TürmeNEUE BILDERGALERIE - 50 Fotos

Wallmerkirche 50 Jahre Wallmerkirche Untertürkheim
Baugeschichte - Glasfenster - Wandteppiche

Im September 1953 war Baubeginn mit dem ersten Spatenstich durch die Firma Prinzing. Die planende Bauleitung lag in Händen von Baurat a.D. Dr. W. Zoller, vor Ort begleitete die Baumaßnahmen der Untertürkheimer Architekt Fritz Thurner.
Am 14. November 1953 konnte dann der Grundstein gelegt werden, Richtfest wurde am 27. Februar 1954 gefeiert. Die Einweihung wurde schließlich am 10. Oktober 1954 feierlich begangen.


Zur Fortsetzung hier klicken

>>>>>>>>>>>>>>>>

weiter zu "Neues 2004 Teil 2"

Das ist eine private Website ohne Anspruch auf Vollständigkeit!
Online seit August 2001: Untertürkheim-Portal - seit 12.1.2004 www.wirtemberg.de
KURIOSES SEHENSWERT FOTOS+KARTEN WEIN + BESEN PERSONEN VEREINE
DIVERSES WANDERUNGEN SCHULEN+BÄDER NACHBARORTE ZEITUNGEN KIRCHEN
HOME
ORTSRUNDGANG
VERANSTALTUNGSKALENDER
NEUES
SUCHEN
www.Enslinweb.de  |   www.wirtemberg.de
Feedback an Webmaster Klaus Enslin  |  ©2018  |  info@wirtemberg.de
Google
Web www.wirtemberg.de